Vom 27. bis 31.01.2014 waren die Schüler der 9. Klassen im fächerverbindenden Unterricht unterwegs zum Thema  Menschenrechte. 

Welche Rechte hat ein Mensch?

Was sind die Ursachen für Menschenrechtsverletzungen in der Vergangenheit 

   und Gegenwart?

Was waren die Motive der Täter?

Wie erging es den Opfern? 

 

Schwerpunkte bildeten die Exkursionen zu den Gedenkstätten:

  • Pirna - Sonnenstein (Tötungsanstalt im Rahmen der NS - Euthanasie),   
  • Dresden, Bautzener Straße (ehemalige Untersuchungshaftanstalt des MfS)
  • sowie ein Besuch in der JVA Dresden.

Die Präsentation erfolgte aus fachspezifischer Sicht von Geschichte, Gemeinschaftskunde, Ethik und Kunst. Am Freitag stellten die Schüler mit unterschiedlichen Methoden, z.B. in Form von Rollenspielen, Lernplakaten, fiktiven Interviews, Tagebucheintragungen und  Powerpoint - Präsentationen ihr erworbenes Wissen und ihre Ansichten dar.

Künstlerisch wurden die Themen mit den Techniken Cello-Grafitti, Tape Art, Kreide – Bilder und Urban Line umgesetzt. Die entstandenen Werke sind noch am Kunstraum und im Schulgelände zu sehen.

Die nachfolgenden Bilder geben einen kleinen Einblick in das Erlebte.

M. Weber